Wiley Vertrag

Bei administrativen Fragen zum Wiley-Vertrag wenden Sie sich bis auf weiteres bitte an
support@mpdl-services.de,
bis eine differenzierte Ansprechstruktur für die verschiedenen Dimensionen des Vertrags aufgebaut ist.


Der Vertrag zwischen DEAL und Wiley, unterschrieben am 15. Januar 2019 von Wiley und der MPDL Services GmbH, ist von hier aus öffentlich zugänglich:

https://doi.org/10.17617/2.3027595

Mit Rundschreiben Nr. 02/2019 (“Sachstand Projekt DEAL – Wiley”) vom 15. Januar 2019 hat die HRK über den Vertragsabschluss und seine wesentlichen Inhalte informiert.

Wichtige Fragen zu diesem Vertrag werden in einer FAQ Liste adressiert, die laufend aktualisiert wird.

Laufendes Beteiligungsverfahren:

  • Am 22. Februar 2019 wurden die Einrichtungen über die geplante Umsetzung des Vertrages und die konkreten Beteiligungsmodalitäten informiert (HRK-Rundschreiben 6/2019).
  • Auf Basis dieser Modalitäten werden alle berechtigten wissenschaftlichen Einrichtungen bis Ende März von der MPDL Services GmbH mit den erforderlichen Teilnahmeunterlagen angeschrieben.
  • Die Rückmeldefrist für die Beitrittserklärung (Sign-up letter) ist auf den 18. April 2019 verschoben worden.

Einrichtungen, die bis jetzt noch keine Post erhalten, sich aber für berechtigt halten und gerne an dem Vertrag teilnehmen möchten, wenden sich bitte an support@mpdl-services.de.

Weitere zentrale Eckpunkte für die Vertragsdurchführung:

  • Lesender Zugriff: Alle Einrichtungen, die bisher schon einen Subskriptionsvertrag mit Wiley hatten („Bestandskunden“), sollten inzwischen für den lesenden Zugriff auf das volle Zeitschriftenportfolio (zurück bis Jahrgang 1997) freigeschaltet sein. Sollten Sie Zugriffsprobleme beobachten, bitte an support@mpdl-services.de wenden.
  • Gold Open Access: Die Verwaltung der Publikationen aus den berechtigten Einrichtungen in den reinen Open Access-Zeitschriften von Wiley (“Wiley Open Access”) ist bereits auf den zentralen Account der MPDL Services GmbH überführt worden. Die Administratoren der ca. 35 Einrichtungen in Deutschland, die bisher über einen Account („Dashboard“) verfügt haben, werden in Kürze direkt angeschrieben. Nach einer Übergangszeit wird es ab Juli 2019 wieder möglich sein, die Administratorenrolle lokal vor Ort selber auszuüben.
  • Hybrid Open Access: Die Berechtigungen für das hybride Open-Access-Publizieren (“Wiley OnlineOpen”) beginnen erst ab 1. Juli 2019. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen. Vermutlich ab Mai 2019 wird es dazu konkrete Informationen und gezielte Workshops für lokale Administratoren geben.

Diese Seite soll über den Vertragsfortlauf informieren. Sie wird dementsprechend regelmäßig aktualisiert. Bei Fragen wenden Sie sich bis auf weiteres bitte an support@mpdl-services.de, bis eine differenzierte Ansprechstruktur für die verschiedenen Dimensionen des Vertrags aufgebaut ist.

Zuletzt aktualisiert: 27.03.2019